Homepage
Sitemap
Kontakt




Universität Bremen Universität Bremen Fachbereich 3 Informatik
Home « Service « Aktuelles


» Sensation: Die Universität Bremen ist „Exzellenz-Uni“!

Insgesamt rund 100 Millionen Euro Fördermittel für die nächsten fünf Jahre / Rektor Müller: „Die Universität Bremen ist eine der besten deutschen Hochschulen!“ / Auch die Graduiertenschule BIGSSS und das Exzellenzcluster MARUM werden weiter gefördert

Die Freude an der Universität Bremen kennt keine Grenzen: In der dritten Runde der Exzellenzinitiative hat es die Uni geschafft, in der Spitze der deutschen Universitätslandschaft anzukommen. Am heutigen Freitagnachmittag wurde die Entscheidung des Bewilligungsausschusses auf einer Pressekonferenz in Bonn bekanntgegeben – und in der Bremer Uni, wo man diesen Moment per Internet-Livestream gespannt mitverfolgte, brach ohrenbetäubender Jubel aus. „Ich empfinde diesen Erfolg als Sensation und als Höhepunkt unserer mehr als 40-jährigen Universitätsgeschichte“, sagte Uni-Rektor Professor Wilfried Müller in einer ersten Reaktion. „Wir selbst wussten immer um unsere Stärke, aber trotz aller Erfolge und Auszeichnungen in den vergangenen Jahren konnte man nicht sicher sein, ob wir ‚draußen‘ auch so positiv wahrgenommen werden. Jetzt haben wir es von einem internationalen Gutachtergremium schwarz auf weiß: Die Universität Bremen gehört in Deutschland zur absoluten Spitze!“ Mit der Kür zur „Exzellenz-Uni“ verbunden ist eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 50 Millionen Euro für die nächsten fünf Jahre, um das Zukunftskonzept umzusetzen.

Die Bremer Uni hatte in der 3. Förderlinie „Zukunftskonzepte“ mit ihrem Antrag „Ambitioniert und agil“ überzeugt. In diesem Antrag stellt die Universität ihre Entwicklung in den kommenden Jahren dar: Als mittelgroße deutsche Universität will sie sich mit sechs Wissenschaftsschwerpunkten dauerhaft in der nationalen und internationalen Spitze etablieren. Gleichzeitig haben auch kleine, kreative Gruppen die Möglichkeit, mit Freiraum für wissenschaftliche Neugier drängende Forschungsfragen unserer Zeit zu beantworten. „Wir wollen junge Spitzenwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus aller Welt anziehen. Sie sollen an der Uni Bremen einen Ort für ihre Forschungen finden“, so Professor Rolf Drechsler, Konrektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs, zum Uni-Konzept. „In ihrer Karriereentwicklung werden sie systematisch unterstützt. Die Uni ist für sie ein „Campus für junge Talente“ – ein kreativer Ort, an dem ihre wissenschaftliche Karriere durch intellektuelle Offenheit, kritische Reflexion und fachübergreifende Kommunikation gefördert wird.“

Zu der Begeisterung über den Erfolg in der Förderlinie „Zukunftskonzept“, mit dem die gesamte Uni gefördert wird, gesellt sich die Freude über die Verlängerung des meereswissenschaftlichen Exzellenzclusters „The Ocean in the Earth System – MARUM“ sowie der sozialwissenschaftlichen Graduiertenschule „Bremen International Graduate School of Social Sciences“ (BIGSSS). Rektor Müller freut sich, „dass die Bremer Meeresforschung und die Bremer Sozialwissenschaften mit dieser Weiterförderung ihrer Projekte einmal mehr die verdiente Anerkennung für ihre überragenden Leistungen in der Forschung und der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses erhalten haben.“ Ähnlich sieht es MARUM-Direktor Professor Gerold Wefer: „Wir freuen uns über die Möglichkeit, mit MARUM als Anker in der Universität die Kooperationen mit außeruniversitären Partnern weiter zu stärken und die Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen innerhalb der Universität auszubauen.“ Auch bei der BIGSSS war die Freude groß, einen erfolgreichen Weg weitere fünf Jahre gehen zu können: „Wir sind überglücklich, so in unserer Arbeit der vergangenen Jahre bestätigt zu werden. Wir freuen uns über die Auszeichnung und die Förderung, die es uns ermöglicht, weiter an der erfolgreichen sozialwissenschaftlichen Graduiertenausbildung in Bremen zu arbeiten“, sagt Professor Susanne K. Schmidt, Direktorin der BIGSSS.

Die Förderung mit Mitteln der Exzellenzinitiative beträgt für die kommenden fünf Jahre insgesamt 39 Millionen Euro für das Exzellenzcluster und rund 9 Millionen für die Graduiertenschule. Die sozialwissenschaftliche Graduiertenschule wird von der Universität Bremen in Zusammenarbeit mit der Jacobs University Bremen getragen und belegt damit die funktionierende Kooperation beider Universitäten.

In der Stunde des Erfolges vergaß Uni-Rektor Müller nicht zu erwähnen, dass der Titel einer „Exzellenz-Uni“ nur durch die intensive und fruchtbare Zusammenarbeit vieler Menschen und Institutionen über einen langen Zeitraum gelingen konnte. „Ohne die Unterstützung von Stadt und Land Bremen und ohne die exzellente Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern wäre dieser große Schritt nach vorne nicht möglich gewesen“, ist Wilfried Müller überzeugt.


Herkunft:
Pressemitteilung der Universität Bremen | Nr. 199 / 15. Juni 2012 KUB

Auch erschienen:
WeserKurier | 16.06.2012
BILD Bremen | 16.06.2012
Achimer Kreisblatt | 16.06.2012
Delmenhorster Kreisblatt | 16.06.2012
Weser Report | 17.06.2012


Erfassungsdatum: 15.06.2012 | Nr. 152





English









Zum Seitenanfang Zur Homepage
Zur Sitemap
Kontakt