Homepage
Sitemap
Kontakt




Universität Bremen Universität Bremen Fachbereich 3 Informatik
Home « Service « Aktuelles


» Große Ehre für Bremer Informatiker: Duke University benennt Rolf Drechsler zum „Term Member“ ihrer Graduiertenschule

Privat-Universität in den USA zählt zu den weltweit besten Hochschulen / Titel entspricht in Deutschland einer außerordentlichen Professur

Um neue Testverfahren für Computerchips zu entwickeln, kooperiert die Arbeitsgruppe Rechnerarchitektur der Universität Bremen unter der Leitung von Professor Rolf Drechsler schon seit einiger Zeit mit der renommierten Duke University in North Carolina (USA). Die auch als „Harvard des Südens“ bezeichnete Privat-Universität zählt zu den besten Hochschulen der Welt. Jetzt hat sie Professor Drechsler zum so genannten „Term Member“ ihrer Graduiertenschule „Electrical and Computer Engineering“ ernannt. Diesen Titel – der an deutschen Universitäten einem außerordentlichen Professor entspricht – vergibt die Privat-Universität nur an internationale Spitzenwissenschaftler. Ziel ist es, gemeinsame Forschungsprojekte voranzutreiben und damit die Zusammenarbeit zu intensivieren. Bis September 2015 wird der Informatiker zeitweise in die USA reisen, um an der Duke University zu arbeiten. Als „Term Member“ ist er zudem prüfungsberechtigt.

Zur Person:

Professor Rolf Drechsler leitet nicht nur die Arbeitsgruppe Rechnerarchitektur am Fachbereich Mathematik / Informatik der Universität Bremen. Seit April 2008 ist er Konrektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs. Am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Bremen leitet er seit November 2011 zudem den Forschungsbereich „Cyber-Physical Systems“ (CPS). Studiert hat Rolf Drechsler Mathematik und Informatik an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main. 1995 promovierte der 43-Jährige und vier Jahre später habilitierte er sich. Seine wissenschaftliche Karriere führte ihn an die Universitäten in Saarbrücken, Frankfurt und Freiburg. Im Jahr 2000 wurde Rolf Drechsler Mitarbeiter der Zentralabteilung Technik (Corporate Technology) im Fachzentrum Entwicklungsautomatisierung der Siemens AG in München. 2001 erhielt er seinen Ruf an die Universität Bremen auf die Professur „Rechnerarchitektur“ im Fachbereich Mathematik / Informatik.

Informationen zur Duke University und ihrer Graduiertenschule „Electrical and Computer Engineering“ unter www.duke.edu/ und www.ee.duke.edu/ .


Herkunft:
Pressemitteilung der Universität Bremen | Nr. 306 / 26. September 2012 MM

Erfassungsdatum: 26.09.2012 | Nr. 160





English









Zum Seitenanfang Zur Homepage
Zur Sitemap
Kontakt