Homepage
Sitemap
Kontakt




Universität Bremen Universität Bremen Fachbereich 3 Informatik
Home « Service « Aktuelles


» Bremer Roboterfußballer bei den German Open des RoboCup in Magdeburg

Das Bremer Fußballroboterteam „B-Human“ startet am Donnerstag, den 3. April 2014 in Magdeburg seine Mission Titelverteidigung bei den internationalen RoboCup German Open. Die Bremer Mannschaft, die auf einer Kooperation des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) und der Universität Bremen basiert, will dort den sechsten Titel in Folge in der Standard Platform League holen. „Natürlich ist die Titelverteidigung unser Ziel“, sagt Teamleiter und DFKI-Wissenschaftler Dr. Thomas Röfer. „Aber es ist wie bei jedem Turnier: Wir wissen nicht, wie weit die anderen Teams in der Zwischenzeit sind.“ Dazu kommt bekanntlich die Tagesform des Teams.

Neben weiteren deutschen Mannschaften kommt die Konkurrenz bei dem größten europäischen RoboCup-Turnier aus der Schweiz, Irland, Italien und dem Iran. Der Wettbewerb in der Standard Platform League fokussiert – bei gleichen Hardware-Voraussetzungen, denn alle spielen mit den kleinen NAO-Robotern der Firma Aldebaran Robotics – die Weiterentwicklung der Software, die den Kickern ein besseres Zusammenspiel und eine ausgefeiltere Spieltechnik ermöglichen soll.

Jedes Jahr werden dabei die Anforderungen erhöht. Während im vergangenen Jahr das Spielfeld vergrößert wurde, kommt es jetzt mit der Einführung eines Trainerroboters zu einer wesentlichen Neuerung. Der Coach darf Anweisungen von außen geben. Außerdem wird es neben dem fünfköpfigen Team einen sechsten Auswechselspieler geben und einen zweiten Wettbewerb, in dem Spieler verschiedener Teams zu einer Mannschaft zusammengestellt werden. Da die Roboter mit unterschiedlicher Software ausgestattet sind, wird hier das Zusammenspiel auf andere Art herausgefordert.

Ziel des RoboCup-Wettbewerbs, dem eine internationale Initiative von wissenschaftlichen Einrichtungen zugrunde liegt, ist es, intelligente Roboter kontinuierlich weiterzuentwickeln. Der Fußball dient dabei als komplexes und zugleich spannendes Szenario. Die autonom agierenden Roboter können per WLan miteinander kommunizieren.

„B-Human“ ist eine Kooperation zwischen dem Forschungsbereich „Cyber Physical Systems“ des DFKI und dem Fachbereich Mathematik und Informatik der Universität Bremen. Hinter den „B-Human“-Kickern steht ein 14-köpfiges Team, das aus Bachelor- und Master-Studierenden sowie einem Betreuerstab aus Uni- und DFKI-Wissenschaftlern besteht. Sie gehen in Magdeburg als amtierende Weltmeister und Gewinner der German Open 2013 an den Start. Am Donnerstag und Freitag finden die Vorrunden- und Platzierungsspiele statt, am Sonnabend kommt es zum Finale.

Weitere Informationen

Zum Team: http://www.b-human.de/?lang=de
Zum Turnier: http://www.robocupgermanopen.de/de


Kontakt:
Rolf Drechsler
Tim Laue

Herkunft:
Pressemitteilung der Universität Bremen | Nr. 102 / 2. April 2014 SC

Erfassungsdatum: 03.04.2014 | Nr. 195





English









Zum Seitenanfang Zur Homepage
Zur Sitemap
Kontakt