Homepage
Sitemap
Kontakt




Universität Bremen Universität Bremen Fachbereich 3 Informatik
Home « Forschung « Projekte
» Automatische Testgenerierung für Multi-Core Virtuelle Prototypen
Logo

Im Projekt werden neue Techniken entwickelt, die automatisch Testfälle mit hoher Coverage für Multi-Core Virtuelle Prototypen generieren.

Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler, Dr. Daniel Große, Dr. Hoang M. Le
 
» Schnelle formale Verifikation durch Reverse Engineering
Logo

Im Projekt werden Reverse Engineering Techniken entworfen mit dem Ziel der Beschleunigung formaler Verifikation.

Kontakt: Dr. Mathias Soeken
 
» EffektiV: Effiziente Fehlereffektsimulation mit virtuellen Prototypen zur Qualifikation intelligenter Motion-Control-Systeme in der Industrieautomatisierung
Logo

Logo

Im Projekt werden neue Methoden zur Fehlereffektsimulation mit virtuellen Prototypen entwickelt.

Weitere Informationen:
https://www.edacentrum.de/effektiv/


Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler, Dr. Daniel Große, Dr. Hoang M. Le
 
» Entwicklung eines modularen Frameworks für die automatische Validation and Verifikation von UML/OCL-Modellen
Logo

Im Rahmen des Projektes soll ein modulares Framework entwickelt werden, welches generisch zur Lösung von Verifikationsaufgaben im UML/OCL-basierten Entwurf eingesetzt werden kann.

Kontakt: Dr. Robert Wille
 
» Synthese reversibler Schaltungen mit Hilfe Probabilistischer Methoden
Logo

Das Projekt befasst sich mit der Synthese reversibler Schaltungen. Dabei kooperieren wir mit der Bengal Engineering & Science University (Indien).

Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler, Dr. Robert Wille
 
» Verwendung von reversibler Logik zum Bau von Low-Power Schaltungen
Logo

In dem Projekt soll ein neues Berechnungsparadigma, die reversible Logik, auf ihre Nutzbarkeit im Low Power Design untersucht werden. Dabei kooperieren wir mit der Purdue University (USA).

Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler, Dr. Robert Wille
 
» Förderung von Kompetenzen der mathematischen Modellierung
Logo

In diesem Projekt (DFG-Modul Eigene Stelle) werden Methoden zur Förderung von Modellierungskompetenzen entwickelt und deren Lernförderlichkeit experimentell untersucht.

Kontakt: Dr. Cornelia Große
 
» Generierung von hochwertigen Testmustern für geringe Verzögerungsfehler
Logo

Im Rahmen des Projektes sollen neue Methoden zur Generierung von hochwertigen Testmustern entwickelt werden. Der Fokus liegt hier auf der Anwendung von formalen Methoden wie z.B. Boolesche Erfüllbarkeit (SAT) oder Pseudo-Boolesche Optimierung.

Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler, Dr. Stephan Eggersglüß
 
» SolVerTec – Solution Verification Technologies
Logo

Logo

Das Gründungsvorhaben SolVerTec zielt auf die Entwicklung eines automatischen Debugging-Werkzeuges.

Weitere Informationen: http://www.solvertec.de


Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler, Dr. Görschwin Fey, Dr. Daniel Große, Dr. Andre Sülflow
 
» VisES: Visualisierungstechnologien für komplexe Systembeschreibungen zur Verbesserung der Sicherheit und Robustheit elektronischer Systeme
Logo

Das Projekt VisES zielt auf die Entwicklung neuer Visualisierungstechnologien für Systemenwürfe auf der elektronischen Systemebene (ESL).

Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler, Dr. Robert Wille
 
» RESCAR 2.0 - Robuster Entwurf von neuen Elektronikkomponenten für Anwendungen im Bereich Elektromobilität
Logo

Im Projekt werden Analysen zur akkuraten Einschätzung des Zeitverhaltens von digitalen elektronischen Komponenten entwickelt.

Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler, Dr. Stephan Eggersglüß
 
» Synthese und Optimierung von Quantenlogik
Logo

In dem Projekt soll ein neuer Syntheseablauf für Quantenlogik entwickelt werden. Dabei kooperieren wir mit der University of Victoria (Kanada).

Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler
 
» Debugging Eingebetteter Systeme
Logo

Nachwuchsgruppe im Rahmen des Emmy-Noether-Programms der DFG.

Kontakt: Dr. Görschwin Fey
 
» DIAMOND - Diagnosis, Error Modelling and Correction for Reliable Systems Design
Logo

Logo

Logo

In DIAMOND werden Methoden entwickelt um das Debugging von Implementierungsfehlern und die Analyse transienter Fehler zu unterstützen.

Gerne können Sie auch weitere Informationen auf der Webseite des DIAMOND-Projektes entnehmen:
http://www.fp7-diamond.eu


Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler, Dr. Görschwin Fey
 
» SANITAS: Sichere Systeme auf Basis einer durchgängigen Verifikation entlang der gesamten Wertschöpfungskette
Logo

Logo

Im Projekt werden neue Verifikationstechniken auf hoher Abstraktionsebene entwickelt.

Gerne können Sie auch weitere Informationen zum Projekt hier entnehmen:
http://sanitas.fzi.de


Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler, Dr. Daniel Große
 
» Qualitätsorientierte Synthese großer Funktionen in reversibler Logik
Logo

Traditionelle Schaltkreise werden immer mehr an ihre Grenzen stoßen, weshalb alternative Technologien erforscht werden müssen. Reversible Logik stellt mit ihren Anwendungen z.B. im Bereich von Quantenschaltkreisen oder des Low-Power Designs eine vielversprechende Alternative dar. Allerdings steht die Forschung in diesem Gebiet noch sehr am Anfang. Im Rahmen des DFG-Projektes sollen Verfahren zur Synthese reversibler Logik entwickelt werden, welche den Entwurf komplexer Schaltkreise in reversibler Logik mit überprüfbarer Korrektheit realisieren.

Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler
 
» Qualitätsorientierter Entwurf von Systemen mit rekonfigurierbaren Komponenten
Logo

In Kooperation mit dem OFFIS Institut der Universität Oldenburg beschäftigt sich dieses Projekt mit Verifikationsproblemen, die im Zusammenhang mit rekonfigurierbaren Schaltkreisen auftreten.

Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler
 
» Visualisierung von Schaltungen und Systemen
Logo

Das Projekt beschäftigt sich mit Methoden zur Visualisierung von Schaltungen und Systemen. In Kooperation mit der Firma Concept Engineering GmbH werden Algorithmen und Anbindungen an Systembeschreibungssprachen entwickelt.

Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler
 
» Analysemethoden für den Entwurf anwendungsrobuster nanoelektronischer Systeme (URANOS)
Logo

Logo

Logo

URANOS ist ein vom BMBF gefördertes Projekt und erforscht analysebasierte Methoden, mit denen bereits in frühen EDA-Phasen anwendungsspezifische Einflussfaktoren erfasst werden können.

Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler
 
» Hierarchische und sequentielle Informationen für Erfüllbarkeitsbeweise im computergestützten Schaltkreisentwurf
Logo

In diesem Projekt sollen Methoden zur Ausnutzung sequentieller und hierarchischer Information beim Lösen von Instanzen des Booleschen Erfüllbarkeitsproblems (Boolean Satisfiability) erarbeit und an praktischen Problemstellungen aus Test, Verifikation und Diagnose evaluiert werden.

Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler
 
» Erreichbarkeitsanalyse unter Verwendung von Wortebenen-Beweisern
Logo

Im Rahmen des Projektes soll untersucht werden, wie Wortebenen-Beweiser in Verfahren zur Erreichbarkeitsanalyse eingesetzt werden können.
Das Projekt wird in Kooperation mit der Arbeitsgruppe von Prof. Andreas Veneris an der Universität Toronto durchgeführt.


Kontakt: Dr. Görschwin Fey
 
» Entwurfsmethodik für Eingebettete Systeme
Logo

Im Rahmen des Projektes wird der Entwurfsprozess für Eingebettete Systeme detailliert untersucht. Ein besonderer Fokus liegt bei diesem Projekt auf der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.
Das Projekt wird in Kooperation mit der Arbeitsgruppe von Prof. Masahiro Fujita an der Universität Tokio durchgeführt.


Kontakt: Dr. Görschwin Fey
 
» DeAR: Debugging von Schaltkreisen mittels Abstraktions- und Verfeinerungstechniken
Logo

Im Projekt DeAR wird untersucht, wie sich Methoden des automatischen Debuggings von Schaltkreisen verbessert werden können. Insbesondere sollen dabei Abstraktionstechniken zum Einsatz kommen. Das Projekt findet in Kooperation mit dem LIP6 Paris statt.

Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler
 
» Effiziente Erfüllbarkeitsalgorithmen für die Generierung von Testmustern
Logo

Im Rahmen des Projektes wird untersucht, wie SAT-Algorithmen in der automatischen Testmustergenerierung eingesetzt werden können.

Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler
 
» Neue Methoden für den Massiv-Parallel-Test im Hochvolumen, Yield Learning und beste Testqualität (MAYA)
Logo

Logo

Logo

Das Projekt MAYA wird vom BMBF gefördert, die Arbeitsgruppe ist hier Unterauftragnehmer von Philips, Hamburg. Ziel des Projektes ist die Verbesserung des Testens von Schaltkreisen auf funktionale Fehler, die während der Produktion entstanden sind. Insbesondere sollen die Testkosten gesenkt und die Testzeiten reduziert werden.

Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler
 
» HERKULES: Hardwareentwurfstechnik für Null-Fehler-Designs
Logo

Logo

Ziel von HERKULES ist es, einen Großteil der bei der Verifikation der Kommunikationsstruktur von System-On-Chip (SoC) anfallenden Aufgaben formal durchzuführen, unter maximaler Nutzung der Ergebnisse der Projekte Valse- und Valse-XT höchste Qualität mit überlegener Produktivität zu koppeln und diese Qualität zu einem Produktvorteil zu machen.

Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler
 
» Manipulation Boolescher Funktionen mit hybriden Datenstrukturen
Logo

Im Rahmen des Projektes soll sowohl die Kombination klassischer Methoden zu robusteren hybriden Beweisern als auch deren Erweiterung auf ein höheres Abstraktionsniveau untersucht und experimentell evaluiert werden.

Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler
 
» Verisoft XT
Logo

Logo

Moderne Methoden der formalen Verifikation

Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler
 
» Synthese zuverlässiger Quantenschaltkreise
Logo

In Rahmen des Projektes soll sowohl die Synthese von Quantenschaltkreisen verbessert werden, als auch die Zuverlässigkeit der resultierenden Schaltkreise durch Verfahren aus der Verifikation und dem Test sichergestellt werden.

Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler
 
» Formaler Robustheitsnachweis
Logo

Im Schaltkreisentwurf werden zunehmend Techniken wie zum Beispiel Redundanz eingesetzt um fehlertolerante - also robuste - Schaltkreise zu entwickeln. Im Forschungsprojekt werden Methoden für den automatischen formalen Nachweis dieser Robustheit entwickelt.

Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler, Dr. Görschwin Fey
 
» Formale Verifikation von Schaltkreisen unter Verwendung von Informationen der Hochsprachenebene
Logo

Im Rahmen des Projektes wird untersucht, wie man Informationen, die auf der Hochsprachenebene vorliegen, genutzt werden können um die formale Verifikation von Eigenschaften zu verbessern.

Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler
 
» Schaltungs- und Systemverifikation auf der Wort-Ebene
Logo

Im Rahmen des Projektes sollen Datenstrukturen sowohl theoretisch untersucht als auch praktisch erprobt werden, die es erlauben Strukturen auf der Wort-Ebene direkt im Verifikationsprozess zu verwenden.

Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler
 
» Debugging in der formalen Modulverifikation
Logo

Im Rahmen des vom BMBF geförderten Projektes VALSE-XT werden gemeinsam mit den Firmen Infineon Technologies AG und Concept Engineering GmbH neue Methoden zum Debugging in der formalen Modulverifikation entwickelt.

Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler
 
» Implementing Modules and ECTS for Computer Studies
Logo

Implementing Modules and ECTS for Computer Studies

Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler
 
» Effiziente Methoden zum Debugging von Schaltungen und Systemen
Logo

Im Rahmen des Projektes soll eine Methodik entwickelt und an praktischen Beispielen erprobt werden, die es erlaubt in einer einheitlichen Sichtweise den Entwurfsprozess zu beschreiben.

Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler
 
» Testsynthese von Schaltungen geringer Laufzeit
Logo

Dieses Projekt beschäftigt sich mit der Analyse, Implementierung und praktischen Erprobung von Syntheseverfahren, die gut testbare Schaltungen geringer Tiefe erzeugen.

Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler
 
» Pilot Implementation of ECTS
Logo

Das Pilot-Projekt untersucht den Stand der Implementierung der ECTS Bewertung im internationalen Vergleich.

Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler
 
» Verisoft
Logo

Logo

Logo

Verisoft ist ein langfristig angelegtes Forschungsprojekt, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (bmb+f) gefördert wird. Projektträger ist das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrttechnik. Ehrgeiziges Projektziel ist die durchgängige, formale Verifikation von Computersystemen: die korrekte Funktionsweise von Systemen, wie sie beispielsweise im Automobilbau, in der Sicherheitstechnologie und auf dem medizinisch-technischen Sektor zum Einsatz kommen, soll mathematisch bewiesen werden.

Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler
 








Bereiche
Projekte
Kooperationen





English


Die Arbeitsgruppe






Zum Seitenanfang Zur Homepage
Zur Sitemap
Kontakt