Homepage
Sitemap
Kontakt




Universität Bremen Universität Bremen Fachbereich 3 Informatik
Home « Forschung « Projekte

» DeAR: Debugging von Schaltkreisen mittels Abstraktions- und Verfeinerungstechniken
»  Prof. Dr. Rolf Drechsler





Die Komplexität heutiger Schaltkreise wächst exponentiell an, bei gleichbleibend hohen Anforderungen an den Entwurfsprozess („time-to-market"). Heutzutage kann der Entwurf von Schaltkreisen mit Millionen von Komponenten nur mit Unterstützung automatischer Werkzeuge bewältigt werden. Für diesen Zweck existieren Werkzeuge für eine durchgehende Unterstützung von der ersten funktionalen Beschreibung bis hin zum fertigen Layout für die Fabrikation. Die begleitende Verifikation - das Aufdecken von Fehlern - kann teilweise automatisiert geschehen durch simulative oder formale Techniken, oder eine Kombination von beiden. Allerdings erfordert die Sicherstellung des korrekten Verhaltens immer noch einen erheblichen Aufwand, da die Lokalisierung von Fehlern und das iterative Korrigieren solcher Fehler zu großen Teilen manuell geschieht. Somit bleibt die Verifikation der „Flaschenhals" im Entwurfsprozess.

Das Ziel des gemeinsamen Projektes mit LIP6 Paris ist es, Abstraktions- und Verfeinerungstechniken für das Debugging zu entwickeln. Die grundlegende Idee ist dabei, verschiedene Abstraktionstechniken auf verschiedenen Entwurfsebenen zu verwenden, um eine Fehlerlokalisierung über den gesamten Entwurfsprozess zu ermöglichen. Außerdem sind erfahrungsgemäß für unterschiedliche Komponenten (Speicher, Arithmetik, Kontrolllogik,...) unterschiedliche Abstraktionen besser oder schlechter geeignet. Das Projekt umfasst die folgenden Punkte:

• Untersuchung verschiedener Abstraktionen
• Bestimmung geeigneter Abstraktionstechniken
• Anpassung der Abstraktion an die verschiedenen Entwurfsebenen
• Vereinheitlichung des Verfeinerungsprozesses für die verschiedenen Abstraktionen








Bereiche
Projekte
Kooperationen





English


Die Arbeitsgruppe






Zum Seitenanfang Zur Homepage
Zur Sitemap
Kontakt