Die Informatik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Verwaltung des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Informatik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Mathematik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Universität Bremen


INHALT & PFAD:
Startseite Textformat


Für den Fall, dass Ihr Computer das entsprechende Format nicht angezeigen kann, können Sie sich hier das Dokument als unformatierte Textausgabe ansehen.

(Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass gewisse Dokumente nicht als Textalternative zur Verfügung stehen.)


Download:
Download Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (application/msword 26.5 KB)


Textalternate  Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in
Fulltext:
9

9

N

d

An der Universität Bremen ist im Fachbereich 3 Mathematik/Informatik in
der Arbeitsgruppe "Frauenforschung und Technik" zum 1. April 2006 eine
Stelle

wissenschaftliche Mitarbeiterin/ wissenschaftlicher Mitarbeiter

Informatik - Verg.-Gruppe BAT IIa / halbtags

für die Dauer von 1 Jahr unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe zu
besetzen.

Die Stelle ist gleichzeitig am Zentrum für Feministische Studien der
Universität Bremen angesiedelt.

Aufgaben

Wissenschaftliche Dienstleistungen sind in beiden Institutionen zu
erbringen.

In der Lehre: Mitwirkung an Lehrveranstaltungen in den Studiengängen
Informatik und Medieninformatik und im Zertifikatsstudium
"Genderstudies/Geschlechterstudien: Partizipation, Diversität,
Empowerment"

In der Forschung: Mitarbeit an der Entwicklung und Etablierung neuer
Schwerpunkte der Frauen- und Geschlechterforschung in der Informatik.

Frauen- und Geschlechterforschung in der Informatik betrachtet
Technikentwicklung im gesellschaftlichen Kontext. Der Blick aus der
Geschlechterperspektive öffnet die Augen für soziale Diversität und
Ungleichheiten, Ein- und Ausschlüsse.

Wir erforschen insbesondere, wie Bilder und Annahmen, Interessen und
Machtstrukturen die Ziele und Prozesse der Technikentwicklung bestimmen
und sich in den Produkten widerspiegeln. Die kritische Analyse dient als
Basis und Anstoß für die Erarbeitung von Anforderungen an
sozialorientierte Technikgestaltung und Innovation.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Beschäftigung mit Software zur
Unterstützung von interaktiver Dienstleistungsarbeit sowie von
Selbstbedienungsszenarien im beruflichen und privaten Kontext
(e-Services).

Voraussetzungen

Abgeschlossenes Hochschulstudium in Informatik oder vergleichbare
Qualifikation

Vertiefte Kenntnisse vorzugsweise in mindestens einem der folgenden
Bereiche

Anforderungsanalysemethodik, aufgabenorientierte Softwareentwicklung,
Software-Ergonomie, Gender Studies

Erwünscht ist eine Vertrautheit mit sozialwissenschaftlichen Sichtweisen
und Verfahren sowie die Lust zur interdisziplinären Arbeit. Eine gute
Beherrschung des Englischen ist notwendig.

Die Universität Bremen beabsichtigt, den Anteil von Frauen im
Wissenschaftsbereich zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich
auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei im wesentlichen
gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.

Weitere Auskünfte telefonisch unter 0421 - 218-3505 oder per E-Mail:
maass@informatik.uni-bremen.de.

Schicken Sie Ihre Bewerbungen bitte unter Angabe der Kennziffer A 135/05


bis zum 01.Februar 2006 an:

Prof. Dr. Susanne Maaß

FB 03 Mathematik / Informatik

Postfach 330 440

28334 Bremen

Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien (keine
Mappen) einzureichen, da wir sie aus Kostengründen nicht zurücksenden
können; sie werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.



!

#

3

"

#

3

Ð





-

:

;

ì

ý

-

9

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

 



zurück  




Seitenanfang  -  Impressum Zuletzt geändert durch: cocs [b]   09.01.2006 Admin-Login