Die Informatik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Verwaltung des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Informatik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Mathematik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Universität Bremen


INHALT & PFAD:
Startseite Textformat


Für den Fall, dass Ihr Computer das entsprechende Format nicht angezeigen kann, können Sie sich hier das Dokument als unformatierte Textausgabe ansehen.

(Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass gewisse Dokumente nicht als Textalternative zur Verfügung stehen.)


Download:
Download Neue Ansätze zur Task-Verteilung in Many-Core-Systemen (application/pdf 206.6 KB)


Textalternate  Neue Ansätze zur Task-Verteilung in Many-Core-Systemen
Fulltext:




Einladung zum Vortrag
14. Januar 2014, 16 Uhr c.t.
Universität Bremen | MZH 3150 (Achtung Raumänderung)
Christian Haubelt
Lehrstuhl Eingebettete Systeme | Universität Rostock
Neue Ansätze zur Task-Verteilung in Many-Core-Systemen
Die Anzahl an Prozessoren auf einem einzelnen Chip steigt weiter stetig an. Vor diesem Hintergrund wird eine
optimale Verteilung der Tasks auf Prozessoren zunehmend schwierig. In diesem Vortrag werden zwei neue Ansätze
zur Task-Verteilung in Many-Core-Systemen vorgestellt. Zum einen wird ein Offline-Verfahren basierend auf ASPSolving präsentiert. Dieses nutzt die in ASP-Solvern eingebauten Möglichkeiten zur Bestimmung von
Erreichbarkeitsmengen, um hierdurch bereits während der Task-Verteilung komplexe Routing-Entscheidungen zu
berücksichtigen. Das zweite Verfahren ist ein Online-Verfahren, welches auf dem Prinzip des Stream-Rewriting
basiert. Hierbei werden Tasks und deren Kommunikation als eine lineare Datenstruktur, dem sogenannten Stream,
repräsentiert. Berechnungen und Kommunikation werden auf dem Stream mittels lokaler Ersetzungsregeln realisiert.
Durch die Lokalität der Operationen hat dieses Verfahren Potential, viele Anwendungen gleichzeitig auf eine enorm
große Anzahl an Prozessoren abzubilden.
Biografie
Christian Haubelt absolvierte 2001 den Diplomstudiengang in Elektrotechnik an der Universität Paderborn.
2005 wurde er von der Technischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg im Fach
Informatik promoviert. Dort habilitierte er sich im Jahr 2010 im Bereich der Technischen Informatik. Seit 2011
ist er Inhaber des Lehrstuhls für Eingebettete Systeme an der Universität Rostock. Seine Forschungsinteressen
umfassen den Entwurf Eingebetteter und Cyber-Physikalischer Systeme, Entwurfsmethodik auf der
Systemebene, Entwurfsautomatisierung und Entwurfsraumexploration.
Dieser Gast wurde von Rolf Drechsler eingeladen.
Prof. Dr. Rolf Drechsler 218-63932

Neue Ansätze zur Task-Verteilung in Many-Core-Systemen
Neue Ansätze zur Task-Verteilung in Many-Core-Systemen


 



zurück  




Seitenanfang  -  Impressum Zuletzt geändert durch: jungmann [b]   14.01.2014 Admin-Login