Die Informatik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Verwaltung des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Informatik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Mathematik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Universität Bremen


INHALT & PFAD:
Startseite Textformat


Für den Fall, dass Ihr Computer das entsprechende Format nicht angezeigen kann, können Sie sich hier das Dokument als unformatierte Textausgabe ansehen.

(Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass gewisse Dokumente nicht als Textalternative zur Verfügung stehen.)


Download:
Download Praktikumsordnung Mathematik MSc ab 18.3.2015 (application/pdf 22.0 KB)


Textalternate  Praktikumsordnung Mathematik MSc ab 18.3.2015
Fulltext:




Praktikumsordnung für den Bachelorstudiengang (Vollfach) und Masterstudiengang
,,Mathematik" und für den Bachelorstudiengang (Vollfach) und Masterstudiengang
,,Technomathematik" im Fachbereich 3 ,,Mathematik/Informatik"
an der Universität Bremen
vom 16. März 2015
INHALT
§ 1 Allgemeines
§ 2 Ziele des Praktikums
§ 3 Zeitpunkt und Dauer des Praktikums
§ 4 Vorbereitung, Anmeldung und Betreuung
§ 5 Praktikumsbescheinigung, Zeugnis und Praktikumsbericht
§ 6 Leistungsnachweis und Bewertung, Anerkennung
§ 7 Konfliktregelung
§ 8 Inkrafttreten
§ 1
Allgemeines
(1) Nach der fachspezifischen Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang ,,Mathematik"
(Vollfach) und für den Masterstudiengang ,,Mathematik" und für den Bachelorstudiengang
,,Technomathematik" (Vollfach) und für den Masterstudiengang ,,Technomathematik" in der
jeweils geltenden Fassung ist es den Studierenden möglich, ein Berufspraktikum zu
absolvieren und in das Studium einzubringen.
(2) Die Praktikumsordnung regelt in Ergänzung der Prüfungsordnungen die Ziele und das
Verfahren zur Durchführung eines Praktikums. Sie dient den Institutionen, in denen Praktika
abgeleistet werden, zugleich als Information und Empfehlung.
§ 2
Ziele des Praktikums
(1) Studierende können ein mehrwöchiges Berufspraktikum absolvieren, um Einblicke in die
spätere mathematische Berufspraxis zu erhalten. Während des Praktikums sollen sich die
Studierenden mit typischen Anforderungen eines späteren Berufsfeldes vertraut machen, sie
sollen dabei insbesondere mathematische Methoden zur Bearbeitung praxisrelevanter
Probleme einsetzen.
(2) Die Organisation eines Praktikums und die Wahl des Betriebs oder Instituts obliegen den
Studierenden. Ein Praktikum kann im In- und Ausland in jedem Unternehmen oder in jedem
Forschungsinstitut durchgeführt werden, das ein Praktikum im Rahmen der hier
beschriebenen Richtlinien gewährleisten kann. Ein Praktikum an einem rein mathematischen
Institut oder Fachbereich ist ausgeschlossen. Zur Vorbereitung eines Berufspraktikums wird
interessierten Studierenden eine Beratung durch die Praktikumsbeauftragte/den
Praktikumsbeauftragten dringend empfohlen.
(3) Die Studierenden haben selber Sorge zu tragen, dass die von ihnen bearbeiteten
Aufgaben den vereinbarten Tätigkeiten entsprechen und mathematisch ausgerichtet sind.
§ 3
Zeitpunkt und Dauer des Praktikums
(1) Ein Berufspraktikum kann im Bachelorstudium ab dem 2. Studienjahr und im
Masterstudium absolviert werden.
(2) Das Berufspraktikum soll einen Zeitraum von mindestens vier Wochen als Vollzeittätigkeit
umfassen. Praktika in Teilzeit bei entsprechend längerer Laufzeit sind für Studierende
möglich, die Kinder betreuen oder Angehörige pflegen. Die Zeit zur Erstellung des
Praktikumsberichts ist in diesem Zeitraum nicht inbegriffen.
§ 4
Vorbereitung, Anmeldung und Betreuung
Die Studiendekanin/der Studiendekan des Fachbereichs 3 benennt eine
Praktikumsbeauftragte oder einen Praktikumsbeauftragten für die mathematischen
Studiengänge, die/der die Studierenden bei der Auswahl eines Berufspraktikums beraten
kann.
§ 5
Praktikumsbescheinigung, Zeugnis und Praktikumsbericht
(1) Die Praktikumsstelle bescheinigt die Durchführung des Praktikums und stellt der
Praktikantin/dem Praktikanten in der Regel zusätzlich ein Zeugnis aus, aus dem die Dauer
und die Art der Tätigkeit sowie eventuelle Fehlzeiten hervorgehen. Die Bescheinigung der
Praktikumsstelle kann durch einen Arbeitsvertrag und ein Arbeitszeugnis ersetzt werden.
(2) Im Anschluss an das Berufspraktikum verfassen die Studierenden einen Bericht, der den
Betrieb bzw. das Institut, die während des Praktikums bearbeiteten Aufgaben und die
gemachten Beobachtungen sowie gesammelten Erfahrungen beschreibt. Der Bericht soll
auch eine Einschätzung des Praktikums in Hinblick auf die spätere Berufspraxis enthalten.
Er soll einen Umfang von zehn Seiten nicht überschreiten.
Der Bericht ist bei der/dem Praktikumsbeauftragten spätestens 8 Wochen nach Beendigung
des Praktikums abzugeben.
(3) Personenbezogene Angaben sind im Bericht zu anonymisieren. Eine Veröffentlichung
von Berichten kann nur mit Einwilligung der Praktikumsstelle erfolgen. Die Einsichtnahme
anderer Studierender und Lehrender in den Bericht ist mit Einwilligung der Praktikantin/des
Praktikanten möglich.
§ 6
Leistungsnachweis und Bewertung, Anerkennung
Auf Grundlage des Praktikumsberichts und der Betriebsbescheinigung prüft und bewertet
die/der Praktikumsbeauftragte das absolvierte Berufspraktikum. Im positiven Fall kann es im
Umfang von 6 CP im Bereich General Studies oder im Ergänzungsfach eingebracht werden;
eine Benotung erfolgt nicht.
§ 7
Konfliktregelung
Bei Konflikten zwischen den Verfahrensbeteiligten über Auslegung und Anwendung dieser
Ordnung entscheidet der jeweils zuständige Prüfungsausschuss.
§ 8
Inkrafttreten
Diese Ordnung tritt nach Genehmigung durch den Rektor in Kraft. Sie wird im Amtlichen
Mitteilungsblatt der Universität Bremen veröffentlicht.
Genehmigt, Bremen, den 18. März 2015 Der Rektor
Der Universität Bremen

Praktikumsordnung Mathematik MSc ab 2015/3/18
Praktikumsordnung Mathematik MSc ab 18.3.2015


 



zurück  




Seitenanfang  -  Impressum Zuletzt geändert durch: schalt [b]   20.05.2015 Admin-Login