Prof. Dr. Susanne Maaß

Leiterin der AG Soziotechnische Systemgestaltung & Gender

Telefon:
+49 (0) 421 - 218 64 391 / 390
Telefax:
+49 (0) 421 - 218 98 64391
E-Mail:
maass aet informatik.uni-bremen doet de
Raum:
MZH 3280
Sprechstunde:
nach Vereinbarung

Dipl. Inform., Dr. rer.nat. habil., Professorin für Informatik, Leiterin der Arbeitsgruppe "Soziotechnische Systemgestaltung und Gender" , Beraterin der CARO GmbH, Mitglied der Gesellschaft für Informatik (Fachgruppe "Frauenarbeit und Informatik" und Fachbereich "Mensch-Computer-Interaktion"), Mitglied der ACM (SIGCHI) und des FifF Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung, Mitglied in der Fachgesellschaft Geschlechterstudien e.V. (http://www.fg-gender.de/)


Aktuelle Forschungsschwerpunkte

Soziotechnische Systemgestaltung: Anforderungsanalysemethodik, partizipative Softwareentwicklung, Software-Ergonomie und Arbeitsplatzgestaltung; Softwaregestaltung für Dienstleistungsarbeit; Selbstbedienungskonzepte, Kundenorientierung beim E-Commerce

Bilder der Informatik: Die Informatik als universitäres Lehrfach, Wissenschaftsdisziplin und Berufsperspektive - Attraktivität, Außendarstellung, Curriculum

Genderforschung in der Informatik: LinDi

Publikationen

Lahn, Ulrike; Maaß, Susanne; Bolte, Gabriele (2016):

Wohnumwelt und Wohlbefinden im Quartier – Partizipative Technikentwicklung für und mit ältere/n Menschen. In: Resonanz. Magazin für Lehre und Studium an der Universität Bremen. Sommersemester 2016: 40-45.

Koch, Daniel; Maaß, Susanne; Rebers, Andree; Schwarte, Yvonne (2015):

Software für die Gebäudebetriebstechnik der Uni Bremen. Forschendes Lernen in einem Informatikprojekt. In: Resonanz. Magazin für Lehre und Studium an der Universität Bremen. Sommersemester 2015: 4-8.

Maaß, Susanne; Schirmer, Carola; Draude, Claude (2014):

Gender und Diversity in der Informatikforschung - kritisch und konstruktiv. In: Peter Bittner, Stefan Hügel, Hans-Jörg Kreowski, Dietrich Meyer-Ebrecht, Britta Schinzel (Hrsg.): Gesellschaftliche Verantwortung in der digital vernetzten Welt, Reihe Kritische Informatik Band 6, LIT Verlag, Berlin Münster Wien Zürich London 2014, S. 153-171.

Vollständige Publikationsliste

Wissenschaftlicher Werdegang

Professorin für Informatik am Fachbereich Mathematik/Informatik und am Zentrum Gender Studies der Universität Bremen (seit September 1998)

Mitgründerin der CARO Computer Arbeit Organisation Dienstleistungsges. m.b.H. in Hamburg, Beratung von Betrieben bei der Umsetzung von Arbeitsschutzgesetz und Bildschirmarbeitsverordnung, Durchführung von Belastungsanalysen an Bildschirmarbeitsplätzen, Schulungen (ab 1997)

Habilitation am Fachbereich Informatik der Universität Hamburg zum Thema "Software-Ergonomie" (1995)

Freiberufliche Tätigkeit für die Forschungs- und Beratungsstelle Informationstechnik Forbit e.V., Hamburg (ab 1994)

Gastprofessorin am Fachgebiet Arbeitswissenschaft der Gesamthochschule Kassel (WS 1988/1989)

Hochschulassistentin im Arbeitsbereich Angewandte und Sozialorientierte Informatik, Arbeitsschwerpunkte: Computer-Supported Cooperative Work, Leitbilder der Informatik, Frauenforschung (1987-1994)

IBM Post-Doctoral Fellow am User Interface Institute des IBM T.J. Watson Research Center, Yorktown Heights, N.Y., Arbeitsschwerpunkte: benutzerorientierter Softwareentwicklungsprozess, Systemkonsistenz (1986/1987)

Promotionsstipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes, wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Forschungsgruppe Mensch-Maschine-Kommunikation des Fachbereichs Informatik, Uni Hamburg (1979-1986), Promotion zum Thema "Mensch-Rechner-Kommunikation" (1984)

Studium der Mathematik, Informatik und Linguistik an der Universität Hamburg, Diplomarbeit im Themenbereich "Benutzungsfreundlichkeit" (1971-1979)