Kurs: Partizipative Softwareentwicklung

Susanne Maaß

Eine von zwei Alternativen im Modul "Softwareentwicklung und Arbeitsgestaltung"

Wenn zukünftige Benutzerinnen und Benutzer an Systementwicklungsprozessen beteiligt werden, ist die Chance größer, dass die entstehenden Systeme ihre Zielgruppe angemessen bei ihrer Arbeit unterstützen. In der Zusammenarbeit von BenutzerInnen und SystementwicklerInnen begegnen sich Erfahrungswelten, in denen verschiedene Sprachen gesprochen werden und unterschiedliche Werte und Prioritäten gelten. InformatikerInnen müssen lernen, Brücken zwischen diesen Welten zu bauen. Der Kurs besteht aus Vorlesungen, studentischen Vorträgen und von TeilnehmerInnen vorbereiteten Sitzungen, in denen wir gemeinsam eine Reihe von Methoden erproben. Die Methoden eignen sich schwerpunktmäßig für die Anforderungsanalyse und sind daher wichtig für alle, die in Projektgruppen Software entwickeln.

03-MB-801.04/2


Profil DMI + SQ
max. 24 TeilnehmerInnen
4 SWS, ECTS: 6

Donnerstags 14 - 18 Uhr
MZH 1100