Home  Sitemap  Kontakt 





 


TZI

---------------
 
 
Home
Thema:Reflexionsmethode für Produktlinien
Diplomand/in: Oscar Mourbare

Zusammenfassung:

Ein Software-Projekt basiert in den seltensten Fällen auf einer grundlegenden Neuentwicklung. Durch Wiederverwendung von Komponenten und Anpassungen des Codes an neue Bedürfnisse entstehen Software-Varianten. Existieren mehrere Varianten einer Basissoftware, so spricht man von einer Software-Produktlinie. Je größer die Anzahl dieser Software-Varianten, desto teurer und schwieriger wird die Wartung. Außerdem birgt die Entwicklung von Software-Produktlinien ein großes Risiko: Die Komponenten werden mit den darin enthaltenen Fehlern wieder verwendet. Ein Fehler in der Basissoftware befindet sich also in allen Varianten, die den betroffenen Teil der Software benutzen. Um den Fehler zu finden und mit möglichst geringem Aufwand beheben zu können, ist es hilfreich, die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den einzelnen Varianten zu kennen.

Ziel dieser Arbeit ist es, eine Produktlinie mit Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen Software-Varianten mit Hilfe des Ressource Flow Graph (RFG) abzubilden um Software-Varianten zu konsolidieren.



zurück  






Arbeitsgruppe

Forschung

Lehre

Publikationen

Service

Kontakt

 

---------
BEDIENUNG
---------


SEITENINHALT DRUCKEN

LESEZEICHEN SETZEN

ENGLISH VERSION  






  SEITENANFANG
Hier geht es zur Homepage des Fachbereiches 03 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Informatik des Fachbereiches 03 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Universität Bremen