Home  Sitemap  Kontakt 





 


TZI

---------------
 
 
Home
Thema:Statische Extraktion von Programmabhängigkeiten in Microsoft .NET
Diplomand/in: Michaela Bunke
Download:pdf

Zusammenfassung:

Fünf Jahre nach dem ersten Release des .NET-Framework, ist dieses in der nächsten Generation der Windowsbetriebssysteme (Windows Vista und Windows Server 2003) fest verankert und somit nicht mehr nur noch ein "kann", sondern schon fast ein "muss" für die Windowsapplikationsentwicklung geworden.

Das .NET-Framework ist eine einheitliche, objektorientierte Plattform mit eigener Laufzeitumgebung ähnlich zum Java-Framework. Die Laufzeitumgebung zeichnet sich durch eine standardisierte Sprachspezifikation (Common Language Specification), sowie ein einheitliches Typesystem (Common Type System) aus. Beides ermöglicht das Entwickeln von Programmkomponenten in verschiedenen Sprachen und somit z.B. die Verwendung von Fertigkomponenten egal in welcher Sprache sie geschrieben wurden. Derzeit kann zum Entwickeln unter ca. 70 Sprachen gewählt werden, deren Compiler bereits an diese Plattform angepasst wurden.

Ziel dieser Arbeit ist es, die mit dem .NET-Framework zusammen entwickelte Sprache C# in einem Resource Flow Graph (RFG) und somit die Kernstruktur der Common Language Specification abzubilden.



zurück  






Arbeitsgruppe

Forschung

Lehre

Publikationen

Service

Kontakt

 

---------
BEDIENUNG
---------


SEITENINHALT DRUCKEN

LESEZEICHEN SETZEN

ENGLISH VERSION  






  SEITENANFANG
Hier geht es zur Homepage des Fachbereiches 03 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Informatik des Fachbereiches 03 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Universität Bremen