Home  Sitemap  Kontakt 





 


TZI

---------------
 
 
Home
Software-Reengineering

Vorlesungsnummer 03-706.01

Aufgaben für den Schein

Die Aufgaben zur Erlangung des Scheins sind hier erhältlich.

Warum Sie diese Vorlesung interessieren sollte

Die Pflege und Weiterentwicklung existierender Software verschlingt 50-80% der Kosten im Software-Life-Cycle. Aus empirischen Untersuchungen ist bekannt, dass Wartungsprogrammierer 50-60% ihrer Zeit nur mit der Analyse der Implementierung verbringen, bevor sie eine Änderung tatsächlich durchführen und testen können.

Für sich persönlich können Sie diese Zahl so interpretieren: Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit werden sie die meiste Zeit ihres späteren beruflichen Daseins mit der Pflege und Weiterentwicklung existierender Software verbringen. Darauf sollten Sie sich vorbereiten.

Und wetten, dass die Software, die sie ändern sollen, alles andere als gut strukturiert und dokumentiert ist? Erschwerend kommt hinzu, dass Sie nicht der einzige Entwickler dieses riesigen und unübersichtlichen System sein werden. Was machen Sie nun?

Lernziele

In dieser Vorlesung lernen Sie,
  • auf welchen Ebenen Sie Code analysieren können,
  • wie Sie Schwachstellen des Codes finden,
  • wie Sie duplizierten Code automatisch aufspüren,
  • wie Sie Abhängigkeiten zwischen Anweisungen nachverfolgen können,
  • wie Sie Code-Muster finden,
  • wie Sie den Code automatisch transformieren können,
  • wie Sie die Stellen im Code finden, die eine bestimmte Funktionalität implementieren,
  • wie Sie Vererbungshierarchien restrukturieren können,
  • wie Sie Software visualisieren können
  • und wie Sie Reengineering-Projekte organisieren.

Inhalt

Software Reengineering beschäftigt sich mit Wiedergewinnung  verlorener Informationen über existierende Software-Systeme (Reverse Engineering), Restrukturierung der Beschreibung  des Systems (Restructuring) und der nachfolgenden Implementierung der Änderungen (Alteration). Reengineering hat es dabei nicht nur mit alter Software zu tun; gerade neuere objekt-orientierte Systeme erfordern oft schon bald eine Restrukturierung, weshalb sich ein guter Teil der Vorlesung speziell objekt-orientierter Software widmet (Restrukturierung von Klassenhierarchien, automatisches Refactoring). Auch im Kontext neuerer Ansätze des Software Engineerings zur Entwicklung ähnlicher Produkte als Produktlinie findet Reengineering Einsatz.

Über Inhalte und Erfahrungen der Vorlesung im Wintersemester 1999/2000 an der Uni Stuttgart berichtet dieser Artikel im PDF-Format. Themen dieser Vorlesung sind:

  • allgemeiner Überblick über das Thema sowie Beziehung des Reengineerings zu verwandten Gebieten der Software-Wartung, Wrapping, etc.
  • Zwischendarstellungen für Programmanalysen (abstrakte Syntaxbäume, Program Dependency Graph, Single Static Assignment), Datenfluss-/Kontrollflussanalysen
  • Program Slicing
  • Klonerkennung
  • Mustersuche
  • automatische Code-Transformationen und Refactoring
  • Begriffsanalyse
  • Merkmalsuche
  • Analyse und Restrukturierung von Vererbungshierarchien
  • Software Visualisierung
  • Planung und Durchführung von Reengineering-Projekten, Prozessmodelle des Reengineerings

Übungen

Die Übungen werden zweiwöchig stattfinden. Neben der Wiederholung und praktischen Vertiefung des Vorlesungsinhalts werden auch existierende Reengineering-Werkzeuge vorgestellt.

Voraussetzungen

Die Vorlesung richtet sich an Informatikstudentinnen und -studenten im Hauptstudium sowie an Studierende anderer Fachrichtungen, die über Informatikgrundkenntnisse verfügen. Kenntnisse im Compilerbau und Software Engineering wären hilfreich, sind aber keine notwendige Voraussetzung.

Termine

Die geplanten Termine der Vorlesung und der Übung sind wie folgt.
  • Vorlesung: Montags, 10:00 - 12:00 Uhr, Raum MZH 5210, und montags, 15:00 - 17:00 Uhr, Raum MZH 1380
  • erste Vorlesung am 25. Oktober 2004
  • Übung: Montags, 15:00 - 17:00 Uhr, Raum MZH 1380, zweiwöchig alternierend zur Vorlesung; erster Übungstermin voraussichtlich 8. November (wird in der Vorlesung bekannt gegeben).

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen zu Reengineering sind in der Reengineering-Bibliographie erhältlich.

Literatur



ALLE FOLIENPDFAlle Folien für alle Abschnitte in einem Dokument mit Wiederholungs- und Vertiefungsfragen
Tutorial zu TXLPDFOriginaleinführung in TXL vom Macher von TXL: Jim Cordy (Queen's University, Kanada).
Übungsblatt 1PDFÜbungsblatt 1 - Wird am 8. November um 15:15 Uhr in MZH 1380 besprochen.
Übungsblatt 2PDFÜbungsblatt 2 zu Programminformationen. - wird am 22. November besprochen
Übungsblatt 3PDFWird am 6. Dezember besprochen.
Übungsblatt 4PDFWird am 3. Januar 2005 besprochen.
Übungsblatt 5PDFÜbungsblatt zur Restruktuierung von Vererbungshierarchien mittels Begriffsanalyse. Wird am 17. Januar besporchen.
Übungsblatt 6PDFÜbungsblatt zu Clustering und Code-Transformationen; wird am 31. Januar besprochen.
Folien zu den ÜbungenPDFalle Folien, die in den Übungen aufgelegt wurden.
 



zurück  






Arbeitsgruppe

Forschung

Lehre

Publikationen

Service

Kontakt

 

---------
BEDIENUNG
---------


SEITENINHALT DRUCKEN

LESEZEICHEN SETZEN

ENGLISH VERSION  






  SEITENANFANG
Hier geht es zur Homepage des Fachbereiches 03 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Informatik des Fachbereiches 03 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Universität Bremen