Home  Sitemap  Kontakt 





 


TZI

---------------
 
 
Home
» ArQue - Architecture-Centric Quality Engineering

Das Ziel des Vorhabens „ArQuE“ ist die Entwicklung eines Ansatzes zur qualitäts- und kostenoptimierenden Evolution und Wartung von produktintegrierter Software (Software in einem „Embedded System“). Hierbei sollen die Entscheidungsprozesse im Hinblick auf Weiterentwicklung und Pflege architekturzentriert unterstützt werden.

Die Herausforderung hierbei ist die Etablierung eines effizienten Quality-Engineerings, welches die Schwerpunkte auf unternehmenskritische Aspekte setzt, dabei aber bisherige Qualitäten der Produkte weiterhin garantiert und minimale Redundanzen in den Maßnahmen besitzt. Der Ansatz soll hierbei auf vorhandenen Daten und verfügbarem Wissen aufsetzen und sowohl skalierbar als auch anpassbar auf den jeweiligen Unternehmenskontext sein. Die Wirksamkeit der Umsetzung soll durch architekturgetriebene Analysen validiert werden.

Die Neuheit ist hierbei die Verknüpfung unterschiedlicher Methoden und Software-Engineering-Bausteine (Produkt- und Prozessmetriken, Architekturvalidierung und -analyse, Reverse-Engineering, Qualitätssicherung) zur Erstellung von zielgerichteten Qualitätsmodellen, die architekturzentriert konzipiert, kontinuierlich validiert und zur Vorhersage der Entwicklung von Qualitätseigenschaften bei Weiterentwicklungen von existierenden Produkten herangezogen werden können. Die Qualitätsmodelle sind insbesondere auf die Wartung und eine kontrollierte Evolution der existierenden Produkte ausgerichtet, die in verschiedenen Release-Versionen, in mehreren Varianten oder als Instanzen einer Produktlinie vorliegen. Die Komplexität der Wartung durch diese heterogene Produktlandschaft muss durch eine sinnvolle, auf den jeweiligen Unternehmenskontext angepasste Strategie für das Qualitätsmanagement adressiert werden. Dabei soll – im Gegensatz zu bisherigen Vorgehen – nicht allein vom Entwicklungsprozess und den herkömmlichen Produktmetriken alleine ausgegangen werden. Neu im Ansatz ist die explizite Auswahl relevanter Architektursichten, auf denen das Qualitätsmanagement aufsetzen kann, und die als höchste Abstraktion der Implementierung zwischen Prozess und Produkt vermitteln.

Der „ArQuE“-Ansatz hat das Ziel, diese Strategie aufzubauen und umzusetzen. Eine kontinuierliche Messung der Effektivität mit Hilfe von Architekturanalysen und daraus abgeleitete Anpassungen der Strategien sorgen für eine Optimierung der Wartungsaktivitäten, was einen Freiraum für neue Produktinnovationen schafft.

Förderer: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Laufzeit: 2006 - heute

Konsortium:

  • Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering (IESE)
  • Alcatel-Lucent Deutschland AG
  • Testo AG
  • WIKON Kommunikationstechnik GmbH
  • Büren & Partner Software Design GbR
  • Universität Bremen, Arbeitsgruppe Softwaretechnik (Fachbereich 3)
  • Tynos

Ansprechpartner: Prof. Dr. Rainer Koschke




zurück  






Arbeitsgruppe

Forschung

Lehre

Publikationen

Service

Kontakt

 

---------
BEDIENUNG
---------


SEITENINHALT DRUCKEN

LESEZEICHEN SETZEN

ENGLISH VERSION  






  SEITENANFANG
Hier geht es zur Homepage des Fachbereiches 03 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Informatik des Fachbereiches 03 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Universität Bremen