Previous Next V-Model Official Homepage by IABG  
QA Homepage  
8.3.5 Prüfprotokoll (PrProt)  

  Assessment Report

Inhalt  
  • Einleitung
  • Inhalt des Dokuments
  • Aufbau des Dokuments
  • Einleitung

    Das Prüfprotokoll enthält die vom Prüfer verfaßten Aufzeichnungen über den Verlauf der Prüfung, vor allem die Gegenüberstellung von erwartetem und erzieltem Ergebnis. Diese Aussagen werden im Rahmen der Auswertung um Analysen über mögliche Ursachen des Fehlverhaltens und um vorgeschlagene Maßnahmen ergänzt.

    Das Prüfprotokoll existiert je Prüfgegenstand und je Prüfung.


    Inhalt des Dokuments

    1. Allgemeines
    2. Identifikation der Prüfung
          2.1. Bezug zu Prüfplan, Prüfgegenstand, Prüfspezifikation und Prüfprozedur
          2.2. Angaben zur Durchführung
    3. Ergebnisse
    4. Auswertung
          4.1. Ergebnisauswertung und -beurteilung
          4.2. Entwicklungstrends bezüglich Auftreten von Mängeln

    Aufbau des Dokuments

    1. Allgemeines

    Siehe Gliederungspunkt 1. Allgemeines.

    2. Identifikation der Prüfung

    2. 1. Bezug zu Prüfplan, Prüfgegenstand, Prüfspezifikation und Prüfprozedur

    Das Prüfprotokoll bezieht sich auf eine konkrete Prüfung und somit auf eine eindeutig definierte Version von Prüfgegenstand, Prüfspezifikation und Prüfprozedur.

    2. 2. Angaben zur Durchführung

    Es werden Angaben zu Prüfer, Ort, Datum und Zeit gemacht und der Ausgang der Prüfung (Produkt "akzeptiert" oder "in Bearb.") festgehalten.

    3. Ergebnisse

    Die durch die Prüfung ermittelten Ist-Ergebnisse werden festgehalten. Die End- und Zwischenergebnisse und gegebenenfalls weitere notwendige Informationen werden in chronologischer Folge aufgezeichnet.

    Die erwarteten Soll-Ergebnisse aus dem Produkt Prüfspezifikation (Gliederungspunkt 5.1) werden aufgelistet.

    4. Auswertung

    4. 1. Ergebnisauswertung und -beurteilung

    Abweichungen der Ergebnisse werden festgehalten und deren Einfluß auf die Funktions-tüchtigkeit des Systems beurteilt. Die möglichen Fehlerursachen werden genannt.

    Gegebenenfalls werden Folgemaßnahmen und Empfehlungen ausgesprochen, insbesondere Lösungs- und Korrekturmöglichkeiten.

    Wird bei der Durchführung der Prüfung festgestellt, daß spezifizierte Prüffälle fehlerhaft sind (z. B. erwartetes Ergebnis falsch oder Anforderung nicht erfüllbar), so sind diese Prüffälle an dieser Stelle zu nennen und gegebenenfalls eine separate Problemmeldung zu verfassen.

    4. 2. Entwicklungstrends bezüglich Auftreten von Mängeln

    Zeigt sich aus den Prüfresultaten ein bestimmter Trend im Auftreten gleichartiger Mängel, so sind diesbezügliche Vermutungen zu dokumentieren und gegebenenfalls Gegenmaßnahmen vorzuschlagen. Diese Informationen fließen ein in das QS-Berichtswesen.

    Previous Next GDPA Online Last Updated 01.Jan.2002 Updated by Webmaster Last Revised 01.Jan.2002 Revised by Webmaster