Previous Next V-Model Official Homepage by IABG  
RE Homepage  
RE.3.3.1 Anwenderforderungen (AFo)  

  User Requirements

Inhalt  
  • Einleitung
  • Inhalt des Dokuments
  • Aufbau des Dokuments
  • Einleitung

    Die Anwenderforderungen beschreiben die fachliche Sicht auf das System. Diese Sicht ist in bezug auf die Einsatzumgebung zu formulieren. Die Anwenderforderungen sind Grundlage der Abnahme des Systems durch den Auftraggeber. Die Anwenderforderungen enthalten die Dokumentation der Ist-Aufnahme und Ist-Analyse sowie der Bedrohungs- und Risikoanalyse, die Dokumentation von IT-Sicherheitsziel und IT-Sicherheitsmaßnahmen, die Festlegung der fachlichen Anforderungen und der Randbedingungen.

    Um Anforderungen zu kennzeichnen, muß ein Formalismus eingeführt werden, der es erlaubt, jede Anforderung eindeutig zu identifizieren, damit eine eindeutige Referenzierung aus den Architektur- und Entwurfsdokumenten heraus möglich ist (Quittierungs-Prinzip).

    Bei der Formulierung der Anforderungen ist darauf zu achten, daß nur das "WAS" einer gestellten Aufgabe zu beschreiben ist und nicht das "WIE". Weiterhin ist zu beachten, daß Anforderungen prüfbar, eindeutig, widerspruchsfrei und frei von versteckten Entwurfsentscheidungen sein sollen.

    Der Begriff "System" umfaßt im folgenden auch den Begriff "Verfahren".


    Inhalt des Dokuments

    1. Allgemeines
    2. Fachliche Anforderungen
          2.1. Grobe Systembeschreibung
          2.2. Organisatorische Einbettung
          2.3. Nutzung
          2.4. Externe Schnittstellen
          2.5. Beschreibung der Funktionalität

    Aufbau des Dokuments

    1. Allgemeines

    Siehe Gliederungspunkt 1. Allgemeines.

    2. Fachliche Anforderungen

    2. 1. Grobe Systembeschreibung

    Die grobe Systembeschreibung hat hier in der Form eines Gesamthorizonts insbesondere folgenden Kriterien zu genügen:

    2. 2. Organisatorische Einbettung

    Dieses Kapitel enthält eine Beschreibung des organisatorischen Einsatzbereiches des Systems: die Aufbau- und Ablauforganisation beim Anwender, Nutzerklassen, Verantwortlichkeiten und Zuständigkeiten beim Einsatz sowie die weitere Ausrüstung des Anwenders.

    2. 3. Nutzung

    Hier sind Anforderungen an die Bedienung und Nutzung des Systems festzuhalten, wie z. B. an mobilen oder stationären Einsatz, Einsatzzeiten, an die Kommunikation von Nutzer und System, an den Umfang der vom System automatisch bereitzustellenden Dienste, usw.

    2. 4. Externe Schnittstellen

    Anforderungen an die externen Systemschnittstellen zu Nachbarsystemen und im speziellen an die Mensch-Maschine-Schnittstelle sind zu formulieren.

    Anforderungen hinsichtlich der Ergonomie sind hier zu berücksichtigen. Die technische Ausgestaltung der Nutzeroberfläche wird im Rahmen der Technische Anforderungen definiert.

    2. 5. Beschreibung der Funktionalität

    Dieses Kapitel nimmt die fachliche Strukturierung der Funktionalität des Systems aus Anwendersicht auf:

    Anmerkungen:

    Previous Next GDPA Online Last Updated 01.Jan.2002 Updated by Webmaster Last Revised 01.Jan.2002 Revised by Webmaster