Previous Next V-Model Official Homepage by IABG  
PM Homepage  
PM 1.4: Toolset-Management durchführen  

  PM1.4 - Toolset Management

Inhalt  
  • Produktfluß
  • Abwicklung
  • Erläuterungen
  • Empfehlungen
  •  
  • Rollen
  • Werkzeuganforderungen
  • Externe Normen
  • Verknüpfungen mit der V-Modell Mailingliste
  • Produktfluß

    von Produkt nach Methoden Werkzeug Anf. Ext. Normen
    Aktivität Zustand Kapitel Titel Aktivität Zustand
    PM1.2 ,
    PM1.3
    in Bearb. Alle Projekthandbuch - -     /ISO IEC 12207/

    Supply Proc.:
    Planning,

    Devlp. Proc.:
    Proc. Implement.,

    Infraest. Proc.:
    Proc. Implem.

    - - 6 Projekthandbuch.
    Auswahl von Methoden und Werkzeugen
    PM1.5
    PM2
    PM3
    PM4
    PM8
    PM10
    PM11
    PM12
    KM1
    KM4.7
    QS1
    vorgelegt    
    - - 8 Projekthandbuch.
    Standards und Richtlinien
       

    + "Kapitel" sind zusätzliche Spalten zum Originalausdruck AU 250

    Weitere Ergebnisse:
    Auswahl der Entwicklungsumgebung/Prüfumgebung

    Abwicklung

    Ziel dieser Aktivität ist die Auswahl von Hilfsmitteln zur Durchführung des Projekts.

    Für alle Submodelle sind Methoden und Werkzeuge sowie Standards und Richtlinien festzulegen. Die Methoden und Werkzeuge sind den Aktivitäten und Produkten des projektspezifischen V-Modells verbindlich zuzuordnen. Die Auswahl von Methoden und Werkzeugen erfolgt auf der Basis von Standards oder empfohlener Hilfsmittel.

    Sofern die Einhaltung bestimmter Standards, wie beispielsweise AU 251 und AU 252 im Geschäftsbereich des BMVg, vorgeschrieben ist, muß für die getroffenen Festlegungen der Nachweis der Standardkonformität erbracht werden.

    Zwischen den Beteiligten (AG, AN, Nutzer) ist bezüglich Methoden- und Werkzeugfestlegung ein Einvernehmen zu erzielen.

    Neben der Auswahl von Methoden und Werkzeugen für die Entwicklungsumgebung und der Festlegung von Standards und Richtlinien umfaßt diese Aktivität die Vorabauswahl der Zielrechnerausstattung und der zielrechnerbezogenen Werkzeuge.

    Spezifische Anforderungen bezüglich Entwicklungsumgebung und zielrechnerbezogener Werkzeuge (z. B. Cross-Compiler), die sich aus den konkreten Qualitätsanforderungen an die zu entwickelnde Software ergeben, werden im Submodell SE erarbeitet und festgeschrieben. Daraus resultiert gegebenenfalls eine Ergänzung der in Aktivität PM 1.4 - Toolset-Management durchführen erfolgten Festlegungen

    Falls erforderlich, wird die Eignung der gewählten Hilfsmittel durch spezielle Erprobungen festgestellt.

    Die IT-Maßnahmen, die durch Sicherheitsfunktionen oder andere Konzepte realisiert werden, benötigen eine den Verläßlichkeitsanforderungen entsprechende Vertrauenswürdigkeit. Diese wird u. a. durch die Qualität ihrer Realisierung (z. B. E-Stufe) bestimmt. Abhängig davon muß aber eine Entwicklungsumgebung gewählt werden, die die Voraussetzungen erfüllt.

    Gegebenenfalls sind Mindestanforderungen an Methoden und Werkzeugen zu beachten.

    Aus IT-Sicherheitsgründen können spezifische Forderungen gestellt werden, um innerhalb der Entwicklungsumgebung verschiedene Nutzer und Rollen unterscheiden zu können und deren Accountability sicherzustellen.

    Dies kann z. B. dazu dienen

    Empfehlungen

    Im Hinblick auf spätere SWPÄ ist eine langfristige Technologieplanung erforderlich, die folgende Kriterien erfüllt:

    Erläuterungen

    Die im Rahmen von Aktivität PM1.2 - Projektkriterien und Entwicklungsstrategie festlegen festgelegten Projektkriterien haben gegebenenfalls bereits eine engere Auswahl von Methoden und Werkzeugen vorweggenommen

    Weitere relevante Kriterien sind u. a. Zuverlässigkeit und Robustheit eines Werkzeugs, Verbreitung und Referenzen, Kompatibilität, Anpaßbarkeit, Wartbarkeit und Flexibilität, Netzfähigkeit, Support, Nutzung durch den Nutzungsverantwortlichen, andere AN, den AG und UAN, usw.

    Das Projektmanagement hat für adäquate Einsatzunterstützung zu sorgen. Hierfür sind erforderlich:

    Rollen

    Rolle Beteilungsarten
    Projektleiter verantwortlich
    Projektadministrator mitwirkend
    IT-Beauftragter beratend
    SEU-Betreuer mitwirkend

    Werkzeuganforderungen

    Im Bearbeitung

    Externe Normen

    Norm Prozeß Kapitel Bemerkung
    /ISO IEC 12207/ Supply Prozeß Planning (s. Part 3 - ISO 3.2.1)
    Development Prozeß Prozeß Implementation (s. Part 3 - ISO 3.2.1)
    Infraestructure Prozeß Prozeß Implementation (s. Part 3 - ISO 3.2.3)

    Verknüpfungen mit der V-Modell Mailingliste

    Mail 0629 - PM 1.4 - Wer akzeptiert das Projekthandbuch? (629)
    Mail 0618 - Erstellen von Programmierrichtlinie (618)

    Previous Next This page online  •  GDPA Online  •  Last Updated 05.Feb.2003 by C. Freericks