Previous Next V-Model Official Homepage by IABG  
RE Homepage  
RE 1.5: Wirtschaftlichkeit untersuchen  

  RE1.5 - Investigation of Economic Efficiency

Inhalt  
  • Produktfluß
  • Abwicklung
  • Empfehlungen
  • Produktfluß

    von Produkt nach
    Aktivität Zustand Kapitel Titel Aktivität Zustand
    Extern (1) - Alle vorhandener Quellcode - -
    Extern (1) - Alle weitere Informationen (2) - -
    RE1.1 in Bearb. 2 Anwenderbedarf.Ist-Aufnahme - -
    RE1.2 in Bearb. 3 Anwenderbedarf.Ist-Analyse - -
    RE1.3 in Bearb. 4 Anwenderbedarf.Lösungsvorschläge - -
    RE1.4 in Bearb. 5 Anwenderbedarf.Technische Durchführbarkeit - -
    - - 6 Anwenderbedarf.Wirtschaftlichkeit RE1.5 in Bearb.
    - - Alle Anwenderbedarf RE2.1,
    RE2.2,
    RE2.3,
    RE3.1,
    RE3.2,
    RE4.1,
    RE8.2,
    Extern (1))
    vorgelegt

    Abwicklung

    In dieser Aktivität wird untersucht, ob die Durchführung der geplanten Reverse-Engineering-Maßnahme wirtschaftlich ist. Da Reverse Engineering in erster Linie auf die Verbesserung der Softwarewartbarkeit zielt, ist die wirtschaftliche Durchführbarkeit dann gegeben, wenn die Summe aus den Kosten der Reverse-Engineering-Maßnahme und den Kosten, die für die Pflege und Änderung der überarbeiteten Software zukünftig anfallen, geringer ist als die Kosten, die derzeit durch die Pflege und Änderung der vorhandenen Software entstehen. Für diesen Vergleich ist es notwendig, ein geeignetes Kosten- und Nutzenschätzverfahren und geeignete Softwaremaße auszuwählen.

    Empfehlungen

    Als Grundlage für die Untersuchung der Wirtschaftlichkeit können beispielsweise die "Empfehlungen zur Durchführung von Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen beim Einsatz der IT in der Bundesverwaltung" herangezogen werden (herausgegeben von der KBSt, ISSN 01 79 - 72 63).
    Hinweise

    (1) Auftraggeber.

    (2) Informationen über derzeitige SWPÄ-Kosten.

    Previous Next GDPA Online Last Updated 01.Jan.2002 Updated by Webmaster Last Revised 01.Jan.2002 Revised by Webmaster