Previous Next V-Model Official Homepage by IABG  
Header  
SE 1.1: Ist-Aufnahme/-Analyse durchführen  

  SD1.1 - Recording of Actual Status and Analysis

Inhalt  
  • Produktfluß
  • Abwicklung
  • Erläuterungen
  • Empfehlungen
  • Rollen
  •  
  • Methoden
  • Werkzeuganforderungen
  • Externe Normen
  • Pre-Tailoring-Formblätter
  • Verknüpfungen mit der V-Modell Mailingliste
  • Produktfluß

    von Produkt nach Methoden Werkzeug Anf. Externe Normen
    Aktivität Zustand Kapitel Titel Aktivität Zustand
    Extern - Alle Externe Vorgaben (AG) - -     /ISO IEC 12207/
    Acquis. Proc. -
    Initiation
    - - 2 Anwenderforderungen.
    Ist-Aufnahme und Ist-Analyse
    SE1.2
    SE1.3
    SE1.4
    SE1.5
    SE1.6
    in Bearb. KOM
    DFM
    ER
    FKTD
    IAM
    PRODIAG
    ZUSTO
    UCM
    LSE05
    LSE06
    LSE07
    LSE09
    LSE22
    LSE25
    LSE26
    LSE27
    LSE28

    + "Kapitel" sind zusätzliche Spalten zum Originalausdruck AU 250

    Figure 4.2a

    Abbildung 4.2a: SE 1.1: Ist-Aufnahme/-Analyse durchführen

    Abwicklung

    Der Schwerpunkt der Ist-Aufnahme/-Analyse liegt auf der fachlichen, anwenderorientierten Seite. Im Rahmen dieser Aktivität sind Informationen über den Ist-Zustand zu beschaffen, zu analysieren und zu dokumentieren.

    Erläuterungen

    Hier kann eine Organisationsanalyse durchgeführt werden. Im Rahmen einer Organisationsanalyse sind folgende Aspekte zu berücksichtigen: Die Analyseergebnisse dienen als Ausgangspunkt für die Definition von Anforderungen an eine künftige Aufbau- und Ablauforganisation beim Nutzer und als Basis für eine nachfolgende Geschäftsprozeßmodellierung sowie deren Umsetzung in die Praxis.

    Empfehlungen

    Eine Organisationsanalyse sollte vor allem dann in Betracht gezogen werden, wenn die Erledigung fachlicher Aufgaben ohne eine wirksame IT-Unterstützung nicht oder nicht mehr gewährleistet werden kann. Dabei sind die möglichen Wechselwirkungen zwischen Organisationsentwicklung und Realisierung der zugehörigen IT-Unterstützung unbedingt zu beachten, da eine optimale Gestaltung der Aufbau- und Ablauforganisation beim Nutzer gleichzeitig einen Haupteinflußfaktor für die IT-Unterstützung darstellt (z.B. notwendige Ausstattung von Arbeitsplätzen mit Rechnerleistung, Peripherie, Software, Vernetzungs- und Kommunikationseinrichtungen) und umgekehrt technologische Neuerungen auf dem Gebiet der IT die Möglichkeiten zur Organisationsgestaltung unmittelbar beeinflussen können (z.B. beim Einsatz von Vorgangssteuerungs- und Archivierungssystemen).

    ---------- Der folgende Teil ist eine erweiterung zum Originalausdruck AU 250 -----------

    Rollen

    Rolle Beteilungsarten
    Projektleiter mitwirkend
    KM-Manager beratend
    KM-Verantwortlicher verantwortlich

    Methoden

    Produkt Methodenzuordnung Benutzen
    Kapitel 2
    Anwenderforderungen.Ist-Aufnahme und Ist-Analyse
    KOM - Klassen-/Objektmodellierung(2) Erstellen
    DFM - Datenfluß-Modellierung Erstellen
    ER - E/R-Modellierung (1) Erstellen
    FKTD - Funktionale Dekomposition Erstellen
    IAM - Interaktionsmodellierung (2) Erstellen
    PRODIAG - Prozeßdiagramme (2) Erstellen
    ZUSTO - Zustand Modeling in the OO Field (3) Erstellen
    UCM - Use-Case-Modellierung (2) Erstellen

    Hinweise:
    (1) Die Methode ER ist für Informationssysteme anzuwenden.
    (2) Die Methoden sind bei objektorientierter Entwicklung einzusetzen.
    (3) Die Methode ZUSTO ist für die dynamische Systemmodellierung bei objektorientierter Vorgehensweise anzuwenden.

    Werkzeuganforderungen

    Produkt Funktionale Werkzeuganforderungen
    Kapitel 2
    Anwenderforderungen.
    Ist-Aufnahme und Ist-Analyse
    LSE05 - Funktionsstrukturierung unterstützen
    LSE06 - Spezifikation der Funktionen unterstützen
    LSE07 - Modellierung der Informationsflüsse unterstützen
    LSE09 - Informationsstrukturierung unterstützen
    LSE22 - Klassen-/Objektmodellierung unterstützen
    LSE25 - Prozeßdiagramme unterstützen
    LSE26 - Use-Case-Modellierung unterstützen
    LSE27 - Zustand Modeling in the Object-Oriented Field unterstützen
    LSE28 - Interaktionsmodellierung unterstützen

    Externe Normen

    Norm Prozeß Kapitel Bemerkung
    /ISO IEC 12207/ Acquisition Prozeß Initiation (s. Part 3 - ISO 3.2.1)

    Pre-Tailoring-Formblätter

    Pre-Tailoring-Formblätter SE Produkte Durchführungs-
    bedingungen
    Kleine administrative IT-Vorhaben SD1.1 x User Requirements                                 SD1.1 x Basic Requirements          
    Mittlere administrative IT-Vorhaben SD1.1 x User Requirements                                 SD1.1 x Basic Requirements          
    Große administrative IT-Vorhaben SD1.1 x User Requirements                                 SD1.1 x Basic Requirements          
    Kleine/mittlere technisch-wissenschaftliche IT-Vorhaben SD1.1 x User Requirements                                 SD1.1 x Basic Requirements          
    Große technisch-wissenschaftliche IT-Vorhaben SD1.1 x User Requirements                                 SD1.1 x Basic Requirements          
    Auswahl, Beschaffung und Anpassung von Fertigprodukten SD1.1 x User Requirements                                 SD1.1 x Basic Requirements          

    Matrixeinträge:

    immer erforderlich
    unter den geg. Umständen erforderl.
    nicht erforderlich
    nur Daten bzw. Datenbank beschreiben

    Verknüpfungen mit der V-Modell Mailingliste

    Mail 0304 - Re: Anwenderforderung zur Datenhaltung auf Ebene der SE 1.2
    Mail 0301 - Re: Anwenderforderung zur Datenhaltung auf Ebene der SE 1.2

    Previous Next This page online  •  GDPA Online  •  Last Updated 10.Sep.2002 by C. Freericks